Abenteuer Lebensreise Blog

Hi! So schön, dass du da bist.

Wir mögen dich sehr gerne mit auf unsere Abenteuer Lebensreise nehmen.

Nach und nach findest du hier unsere Posts :-)

Lass uns gerne einen Kommentar da, damit wir im Austausch bleiben!

Alles Liebe zu dir.

Ellie, Piet, Isa, Jojo, Puky und Baby im Bauch

 ↓↓↓

#13 - Momentaufnahme

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Momentaufnahme

Wie schaut es aus bei uns?!

 

Es ist so interessant.

Viele Fragen uns

• "Wie lange seid ihr noch hier?!"

Die Antwort lautet: "jetzt in diesem Moment."

Und weiter sage ich: "2 Wochen!"

• "Oh, dann wird es jetzt ernst?!"

• "Schafft ihr denn das alles in zwei Wochen?!"

• "Wie fühlt es sich an, alles aufzugeben?!" 

 

Weißt du. Für mich ist es egal wie lange es ist. Ob es zwei Wochen oder länger ist oder wäre. Ich lebe bewusst im Hier und Jetzt.

Und was meinst du mit "jetzt wird es ernst?!" Wir folgen einfach unserem Herzen und fühlen uns wohl dabei. 

 

Ja ich fühle zum ersten Mal im Leben eine innere Ruhe und Gelassenheit. Ich denke nicht an morgen, übermorgen oder irgendwann.

Doch auf gewisse Art und Weise schon. Denn mir ist es bewusst, dass wir noch 2 Wochen in unserem Paradies leben und dann ins Ungewisse schweben. (Aber tun wir das nicht sowieso immer?! Jeder nächste Moment ist ungewiss. Wir wissen nie was kommt.

Und doch halten wir fest. An aufgebauten Strukturen. Sicherheit im Außen.) Und das genieße ich in vollen Zügen.

Ich mache mir keinen Stress. Keinen Druck. Keinen Kopf um irgendwas. Alles fühlt sich gut an.

Ich bin hier. Beim Packen. Entrümpeln. Freiraum nehmen. Loslassen. Sachen verkaufen. Womo einsortieren. Gardinen nähen.

Sonne tanken. Einrichten. Prozessbegleiten. In den Pool springen. Uvm. 

 

Es sieht teilweise chaotisch bei uns aus. Dann lassen wir alles stehen und liegen und machen einen Ausflug. 

 

Wir sind 5 Personen. Jeder mit seiner eigenen Persönlichkeit. Jeder mit seinen eigenen Bedürfnissen. Früher ließ ich mich stressen. Heute gehe ich bewusst in die Beobachterposition und schaue. Fühle. Nehme wahr. Begleite. Klar kommt es auch zu Reiberein. Da heißt es Annehmen und dankbar sein für alles. Denn auch das gehört zum ElternSein dazu. Diese Konflikte. 

 

So schaut es aus bei uns 

💃🕺🤾‍♀️🤹‍♀️👶 rock on!

Namaste deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒

Kommentare: 0

#12 - 14.06.2022 KENNLERNEN PFINGSTEN 2005 TEIL 3

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Kennlernen Partnerschaft Beziehung erstes Date

 

Ellie stand in der Toilette. Eine ganze Weile blickte sie in den Spiegel. Ihr Gesicht war rot.

Sie versuchte mit kaltem Wasser ihre Erregung zu kühlen. Ihr Herz schlug so schnell, dass sie keinen klaren Gedanken fassen konnte. Okay. Sagte sie. Komme was wolle.

 

Piet stand vor der Toilette. Er lehnte sich an die Wand und fragte sich was wohl als nächstes geschehen würde.

Sein Atem ging schnell. Er war nervös. Die Zeit schien ewig zu dauern. Sie kam nicht. Er sagte okay.

Sie kann ja nicht ewig auf Toilette bleiben.

 

Ellie ging aus der Toilette heraus und schaute sich um. Zu erst sah sie ihn nicht,

obwohl er sie mit einem eindringlichen Blick beobachtete, doch dann schaute sie in sein Gesicht. Er strahlte. Sie ging auf ihn zu. Hi. Hauchte er. Na. Flüsterte sie. Und dann gingen sie nach unter an die Bar. Jeder in seinen Gedanken versunken.

Sie setzten sich gegenüber. Tauschten Blicke die so viel sagten. Worte konnten dieses nicht ausdrücken.

Jeder eine Flasche in der Hand. Schwiegen sie. Eigentlich wollte keiner von ihnen groß eine Rede schwingen.

Doch die Stille fühlte sich noch elektrisierender an. So etwas hatten beide noch nie erlebt.

 

Sie sprachen. Über belangloses Zeug. Small Talk. Um die Stille zu füllen.

Dann drehte Piet sich um und sprach zu einer Frau die hinter ihm saß. Er nahm etwas in die Hand. Drehte sich wieder zu Ellie um.

Mit einer Rose in der Hand, blickte er tief in ihre Seele. Die ist für dich. Flüsterte er. Ellie nahm sie.

Roch an ihr und spürte das Sprudeln in ihrem Körper. Magst du tanzen?! Setzte er fort. Sie erhoben sich und schwebten zur Tanzfläche.

 

Piet stellte die Krücken ab und nahm Ellie in den Arm. Er fühlte ihre Wärme. Ihren Kopf der auf seiner Brust lag.

Ihren zärtlichen Körper. Sie atmete seinen Duft ein. Spürte seinen Herzschlag. Eine besondere Fürsorge.

Sie blickte ihn an und auf einmal schlug alles einen anderen Takt. Die Musik verstummte. Sie standen still.

Er beugte sich hinunter und küsste sie. Zärtlich. Sinnlich. Voller Hingabe. Es überraschte Sie.

Doch Ellie gab sich vollkommen seiner Wärme hin und erwiderte diesen ersten, magischen Kuss.

 

Nach einer ganzen Weile lösten sie sich aus der Umarmung. Die Musik klang laut. Fast wie Pauken und Trompeten.

Ellie fragt: Wollen wir raus gehen frische Luft schnappen?! Er folgte ihr.

In einem glückseligen Zustand setzten sie sich auf die Treppe vor dem Eingang.

Eng aneinander gekuschelt tauschten sie Worte, Blicke und Zärtlichkeiten aus.

 

Als es Zeit wurde zu gehen, tauschten sie Nummern aus. Kaum zu Hause angekommen machte Ellies Handy biep eine neue Nachricht:

Ich mag dich wieder sehen.

Am nächsten Tag fuhr Ellie zu ihm. Sie verbrachten einen magischen Tag und eine Nacht miteinander.

Keiner wusste wie diese Reise weiter gehen sollte. Da war Ellies Freund. Da war Piets Freundin. Da war die Entfernung. Die Ungewissheit des Lebens. Sie verabschiedeten sich mit einem zärtlichen Kuss und Tiefen Blicken. Keiner sprach ein Wort.

Ellie setzte sich ins Auto. Sie drehte sich noch einmal um und fuhr zurück in ihr Leben.

 

Fortsetzung folgt... ❤️

 

Warum erzähle ich dir unsere Kennlerngeschichte?!

Piet und ich tauchen gerade tief in diese ersten Gefühle. Es beflügelt uns. Und erinnert uns daran diese Gefühle zu bewahren. Für Zeiten in denen wir uns voneinander entfernen. Für Zeiten in denen wir uns im Alltag verlieren. Für Zeiten in denen wir im eigenen Labyrinth der Entwicklung sind. Für jetzt. Für den Moment den wir zusammen erleben!

Denn es gibt nichts anderes. Immer nur diesen Moment 🙏

Alles Liebe in deinen Tag!

Deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒

Kommentare: 0

#11 - 10.06.2022 KENNLERNEN PFINGSTEN 2005 TEIL 2

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Kennlernen Partnerschaft Beziehung erstes Date

 

Ellie stieg die Röte ins Gesicht. Ein wohliges Kribbeln, welches tief aus ihrem Inneren kam erfasste sie. Langsam ging sie weiter. Aber diesmal hatte sie keine schlechte Laune mehr. Sie fühlte sich von einer neuen Energie gepackt. Eine Art Neugier.

Mit wem ist der junge Mann hier?!

 

Piet war so gefesselt, dass er einen Moment brauchte, um wieder klar denken zu können.

Er drehte sich noch einmal in die Richtung in der das junge Mädchen verschwunden war und ging dann weiter. Aber immer auf Obacht. Dieses Mädchen musste er wieder sehen. Das Lächeln hatte ihn verzaubert.

 

Ellie schossen tausend Gedanken durch den Kopf. Auch wegen ihres Freundes, der ja irgendwo noch zu Wege war.

Aber sie wurde angezogen. Wie von einem Magnet ging sie weiter. Und dann sah sie ihn wieder.

Den jungen Mann mit den schönsten blauen Augen die sie je gesehen hatte. Und er lächelte sie an.

 

Piet. Da war sie wieder. Einen Augenblick lang schaute er ihr tief in die Augen.

Es fühlte sich an, als ob die Zeit auf einmal stehen bleiben würde. Keine Musik mehr. Keine anderen Menschen. Nur sie und Piet.

Und dann ganz plötzlich war sie auf einmal wieder weg.

 

Ellie drehte sich schnell um und ging davon. Irgend etwas sagte ihr: dieser junge Mann spielt nicht in ihrer Liga.

Und doch fühlte sie sich auf magische Weise zu diesem unbekannten jungen Mann hingezogen. Sie sehnte sich nach seinen Augen.

Nach seinem Lächeln. Sie möchte ihn riechen. Ihn schmecken. Seine Wärme spüren. Ihn halten und nie wieder loslassen.

 

Piet schaute sich suchend um. Mit seinem gebrochenen Bein kam er in diesem Gewusel von Menschen nicht schnell genug voran.

Er wollte dieses junge Mädchen nicht verlieren. Er musste wenigstens wissen wie sie heißt.

Ja, er wollte nicht nur wissen wie sie heißt. Er wollte sie beschützen. Sie liebevoll umarmen. Ihre zarten Lippen schmecken.

 

Ellie eilte zur Toilette. Sie wollte sich Wasser ins Gesicht spritzen. Ohne nach rechts und links zu schauen,

versuchte sie sich durch die Menschenmenge hindurch zu schmuggeln. Sie stieg die Treppe hinauf,

als ein Mann ihr fast in die Arme viel. Sie wollte gerade etwas brüllen, als der Mann sich umdrehte und ihr ins Gesicht schaute.

 

Piet traute seinen Augen kaum. Er sah sie an. Dann spürte er wie ein Feuerwerk ihrer Wärme durch seinen Körper floss. Da war sie.

So nah. Er wollte etwas sagen. Wusste aber nicht was.

 

Ellie schluckte. Ihr Herz schlug bis zum Hals. Da war er. So nah. Sie spürte seine Wärme. Elektrisiert sagte sie: hi.

Er antwortete: hast du Lust auf einen Drink?! Und sie erwiderte: ich muss dringend auf die Toilette.

Und verschwand.

 

Wie es weiter geht, erfährst du im nächsten Post!

Oh wie schön es sich anfühlt nach 17 Jahren bewusst in diesen ersten Moment einzutauchen.

Namaste deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒

Kommentare: 0

#10 - 05.06.2022 Kennlernen Pfingsten 2005 Teil 1

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Kennlernen Partnerschaft Beziehung erstes Date

 

Ellie befand sich an besagtem Tag immer noch in einer Beziehung, die sie nicht glücklich machte.

Und doch hielt sie fest an diesem Jungen, da sie glaubte niemand sonst könne sie lieben. Zu viel war in ihrer Kindheit geschehen.

Sie sehnte sich nach Liebe, Zuneigung und Wärme.

Am Tage stritt sie mit ihrem Freund, fragte sich, warum er so egozentrisch ist und nachts träumte sie von einem richtigen Mann,

der sie leidenschaftlich küsste, ihr die Welt zu Füßen legte und sie einfach sieht wie sie wirklich ist.

Eine Frau, in der ein kleines, zartes, zerbrechliches Mädchen wohnt. Sie wusste noch nicht bewusst wie sie auf Männer wirkte.

 

Piet befand sich an besagtem Tag in einer on and off Beziehung. Nichts halbes und nichts ganzes.

Er wusste noch nicht so genau, wohin die Reise gehen sollte. Er war kein Draufgänger,

nein eher schüchtern und ein echt guter Freund für jedermann bzw jedefrau.

Er besaß das gewisse Etwas. Wenn er lächelte verzauberte er die Welt. Seine strahlenden blauen Augen ließen einen Träumen

und die Zeit vergessen. Er wusste noch nicht bewusst wie er auf Frauen wirkte.

 

An diesem besagten Tag, befanden sich Ellie und Piet zur selben Zeit - am selben Ort.

Noch ahnten sie nicht, dass sich heute ihr Leben von Grund auf verändern würde.

 

Pfingsten. 2005. In einer Disco.

Ellie war mit ihrem Bruder und ihrem Freund dort.

Piet war mit einer Freundin und einem gebrochenen Bein auf Krücken dort.

 

Ellie hatte keine Lust, sie war nur zur Liebe ihres Bruders da. Sie stritt sich mal wieder mit ihrem Freund,

der daraufhin die Disco verließ. Sie fühlte sich einsam. Es war laut. Die Musik nicht ihr Geschmack.

Sie drehte eine Runde um die Tanzfläche, als sie einem jungen Mann in die Augen sah. Ihr wurde heiß und kalt zu gleich.

Sie senkte den Blick und ging weiter. "Wow, was für ein süßer Typ" schoss ihr durch den Kopf.

 

Piet war wie fast jede Woche hier. Einfach so. 

Mit seinen Freunden. Ein wenig tanzen. Meistens war er der Fahrer. Sich zu besaufen wie die anderen, passte nicht zu ihm.

Da er an diesem Tag nicht tanzen konnte, drehte er Runden um die Tanzfläche, als er einer jungen Frau in die Augen sah.

Ihm wurde heiß und kalt zu gleich. Er starrte sie an. Sie ging weiter. "Wow, was für eine Frau mit magischen Lächeln.

So schüchtern, interessant und ehrlich" schoss ihm durch den Kopf.

 

Fortsetzung im nächsten Post ...

 

Wie hast du deinen Partner, deine Partnerin kennengelernt?!

Alles Liebe zu dir, deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒

Kommentare: 0

#09 - 04.06.2022 Das letzte Jahr aus Ellie`S sICHT

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Sichtweise

Oh das letzte Jahr hat mich so vieles gelehrt.

Am Anfang des Jahres war es, als ob ich aus einem tiefen, langen Schlaf erwachte. Wie eine Neugeburt.

Ich öffnete meine Augen und sah alles in einem anderen Licht.

 

Menschen die ich sonst in bestimmte Schubladen steckte, sah ich als Wesen auf ihrem Seelenweg.

Es war als ob ich alles zum ersten Mal, ganz neu aus freier Sicht betrachten konnte.

Die Brille der Begrenzungen und Konstrukte war abgelegt.

Und weil ich Anfing die Welt da draußen mit ganz anderen Augen zu sehen, veränderte sich automatisch meine innere Welt.

Wenn ich durch einen transformativen Wandel gehe, ist für mich alles neu und somit fragte ich mich:

"Möchte ich so meinen Alltag leben, so wie ich es gerade tue!" Und die Antwort lautete: "Nein!" Ganz klar.

Denn ALL das, was ich täglich lebe, erschafft meinen ALLTAG.

 

Und auch hier war das WIE egal. Denn mein Herz schlug Purzelbäume. Piet und Ich setzten uns zusammen. Wir philosophierten. Fühlten. Sprachen. Schwiegen. Ideen sprudelten. Verrückte. Oh ja. Aber das Leben darf verrückt sein.

 

Das Wichtigste ist hier immer das Fühlen.

Was fühlt sich für mich gut an?!

 

Und so war relativ schnell klar. Wir verkaufen unser Haus. Wir gehen auf Reisen. Wir starten ganz neu. Mit neuem Bewusstsein.

Und hier war es, als ob zum ersten mal in meinem Leben Ruhe einkehrte. Eine Art innerer Frieden. Ein Ankommen bei mir.

Ein UrVertrauen. Das mir alles gegeben wird, was ich für meinen SeelenLebensMenschseinsReise hier auf Erden benötige.

Und ja, nach einem Jahr kann ich dir sagen:

"Es wird mir alles gegeben was ich brauche. Alles was ich mir wünsche und so vieles mehr.

Denn eigentlich weiß ich überhaupt nichts. Das Leben ist voller Überraschungen!"

 

Bist du bereit für all die Überraschungen, die das Leben für dich bereit hält?! Dann hör auf zu wollen. Empfange.

Love, Peace and Namaste deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒

Kommentare: 0

#08 - 23.05.2022 Isa`s schulkonzept

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Schulkonzept Schulpflicht Freilerner

13 Jährige erzählt von ihrem Schulkonzept

 

Hallo, ich bin 𝕀𝕤𝕒 13 Jahre alt und das älteste Kind in der Familie.

Ich möchte Architektin werden, mache gerne Sport, zeichne und lese. Wenn ich ein Buch in die Hände kriege ist es in 2 Stunden durch.

Ich bin abenteuerlustig, kreativ und finde das Schulkonzept nicht so toll. Deshalb möchte ich ein eigenes Internat haben.

Es gibt nämlich Kinder die anders lernen und verstehen als die meisten.

Ich lerne z.B. lieber in Ruhe und kann mich besser konzentrieren wenn es leise ist.

 

Wenn ich mein Internat habe möchte ich, dass:

  - jeder so lernen kann wie er oder sie es am besten kann. 

- der Unterricht abwechslungsreich ist und jeder den Unterrichtsstoff so durchnimmt das er oder sie es versteht.

Z.B. dass man zu einem Thema ein Buch liest, ein Plakat gestaltet oder draußen arbeitet.

 

Außerdem möchte ich, dass man nicht nur im Klassenraum sitzt und abschreibt was an der Tafel steht,

sondern auch lebhaft das Thema durchgeht.

Indem man Theater spielt, Experimente macht, eine Quizshow veranstaltet, Ausflüge gestaltet oder ein Spiel dazu entwickelt.

 

Dann muss ich sagen das es für mich immer ziemlich anstrengend ist 6 Stunden

oder länger in der Schule zu sein und Nachmittags noch Hausaufgaben machen zu müssen.

In meinem Internat soll man mehr Spaß und Freizeit haben.

Sowie längere Pausen, nur sehr wenig Hausaufgaben und mehr Ausflüge macht.

 

In meinem Internat geht es ums Miteinander und nicht Gegeneinander. Es ist ein Geben und Nehmen.

Ein lernen und akzeptieren mit Spaß. Ein bewusster Ort, um als Kind sich selbst nicht zu vergessen.

Eure 𝕀𝕤𝕒

Kommentare: 0

#07 - 22.05.2022 Wir dürfen nicht davon ausgehen, dass...

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Kinder Bedürfnsorientierte Elternschaft

ᴡɪʀ ᴅüʀғᴇɴ ɴɪᴄʜᴛ ᴅᴀᴠᴏɴ ᴀᴜsɢᴇʜᴇɴ, ᴅᴀss ᴜɴsᴇʀᴇ ᴋɪɴᴅᴇʀ ᴡɪssᴇɴ ᴡɪᴇ sᴇʜʀ ᴡɪʀ sɪᴇ ʟɪᴇʙᴇɴ.

 

Wir müssen es ihnen sagen.

Wir müssen es ihnen ganz bewusst mit Gesten zeigen.

 

Im Alltag gerät dieses oft in Vergessenheit.

Es dreht sich um:

🧍‍♀️Du musst...!

🧍‍♀️Kannst du nicht mal...!

🧍‍♀️Solltest du nicht...!?

🧍‍♀️Mach es doch anders...!

🧍‍♀️So geht das nicht...!

🧍‍♀️So kannst du das nicht machen...!

🧍‍♀️Lass das sein...!

🧍‍♀️Hör doch mal zu...!

🧍‍♀️Du nervst...!

🧍‍♀️Was hab ich dir gesagt...!?

 

ᴡɪʀ ᴅüʀғᴇɴ ɴɪᴄʜᴛ ᴅᴀᴠᴏɴ ᴀᴜsɢᴇʜᴇɴ, ᴅᴀss ᴜɴsᴇʀᴇ ᴋɪɴᴅᴇʀ ᴡɪssᴇɴ ᴡɪᴇ sᴇʜʀ ᴡɪʀ sɪᴇ ʟɪᴇʙᴇɴ.

 

Wir müssen bewusst für sie da sein.

Sie in den Arm nehmen und sagen, dass wir sie lieben.

 

Ihnen zeigen dass:

🤸‍♀️Sie genau richtig sind so wie sie sind.

🤸‍♀️Sie ihren Weg ruhig gehen sollen.

🤸‍♀️Wir bereit sind sie nicht zu führen, sondern sie zu begleiten.

🤸‍♀️Sie wichtig sind.

🤸‍♀️Sie auch etwas zu sagen haben.

🤸‍♀️Sie Dinge ganz alleine schaffen können.

🤸‍♀️Sie ihrer Intuition folgen dürfen.

🤸‍♀️ Sie unsere Erinnerer sind, da wir vergessen haben, wer wir wirklich sind.

🤸‍♀️ Ihnen die ganze Welt offen steht.

🤸‍♀️ Sie alles erreichen können, wonach Ihr Herz sich sehnt.

 

Ja, ᴡɪʀ ᴅüʀғᴇɴ ɴɪᴄʜᴛ ᴅᴀᴠᴏɴ ᴀᴜsɢᴇʜᴇɴ, ᴅᴀss ᴜɴsᴇʀᴇ ᴋɪɴᴅᴇʀ ᴡɪssᴇɴ ᴡɪᴇ sᴇʜʀ ᴡɪʀ sɪᴇ ʟɪᴇʙᴇɴ.

 

Wir müssen sie aus ganzem Herzen, wahrhaftig lieben!

Was magst du deinen Kindern heute ganz bewusst sagen?! Schreib es gerne in die Kommentare. 

 

Alles Liebe zu dir und deiner Familie.

Deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒 und Family

Kommentare: 0

#06 - 07.05.2022 Wahrnehmung, Interpretation, Handlung

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Wahrnehmung Interpretation Handlung Bewusstsein

》ᴅᴇɪɴᴇ ᴡᴀʜʀɴᴇʜᴍᴜɴɢ ᴡɪʀᴅ ᴢᴜ ᴅᴇɪɴᴇʀ ɪɴᴛᴇʀᴘʀᴇᴛᴀᴛɪᴏɴ ᴜɴᴅ ғüʜʀᴛ ᴢᴜ ᴅᴇɪɴᴇʀ ʜᴀɴᴅʟᴜɴɢ《

 

Kennst du das auch?!

Du nimmst etwas wahr, du interpretierst etwas hinein und handelst sofort.

Und dann einige Sekunden oder Minuten später denkst du: "War das jetzt wirklich nötig?!"

 

Du bist ist deiner Wahrnehmung total eingeschränkt. Du siehst nur das was du sehen möchtest und kannst.

Es ist nur deine Sichtweise. Es gibt Milliarden andere. Du fixierst dich auf das eine. Und dann interpretierst du etwas,

gespeichert aus der Vergangenheit taucht es blitzschnell auf. Eine Erinnerung. Ein Bild. Ja und dann ohne es zu merken handelst du.

 

In den letzten Monaten durfte ich das für mich total erkennen und in meinem Umfeld Familie erleben.

Ganz bewusst dort eintauchen. Und meine Erkenntnis ist: "Krass, ich begrenze mich so was von selbst. Wir alle begrenzen uns selbst. Es laufen unbewusst immer die gleichen Prozesse ab.

Und 𝗬𝗘𝗦 ich kann diese Verbindungen kappen.

𝗬𝗘𝗦 ich kann neu entscheiden und neue Verbindungen kreieren.

𝗬𝗘𝗦 ich kann fühlen, was es wirklich bedarf - für mich."

 

Gerade in der Familienkonstellation 2 Erwachsene, 3 Kinder von 3 bis 13 Jahre - machen diesen Prozess der unbewusst abläuft bewusst.

 

𝐀𝐥𝐬𝐨 𝐰𝐡𝐚𝐭𝐬 𝐭𝐡𝐞 𝐥𝐞𝐚𝐫𝐧𝐢𝐧𝐠?!

• Meine Wahrnehmung ist ausschließlich meine, eingeschränkt aus meiner Sichtweise

• Meine Interpretation in Situationen ist ausschließlich meine, geprägt aus meinem Sein hier auf Erden

• Meine Handlung ist ausschließlich meine Folge meiner Wahrnehmung und Interpretation

Und diese Erkenntnis verändert für mich gerade alles und öffnet magische Türen!

Wie siehst du das?!

Alles Liebe in deine Zeit.

ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒 und Family

Kommentare: 0

#05 - 05.05.2022 Herzenswunsch wird Realität

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Schulkonzept Hausverkauf Reisen Wohnmobil
Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Schulkonzept Hausverkauf Reisen Wohnmobil
Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse Paradies Oase Haus

 

Obwohl der Wunsch sich schon von Anfang an ziemlich real anfühlte, ist er jetzt Wirklichkeit.

Ich kann es gar nicht fassen, (obwohl ich die ganze Zeit vollkommen klar und eine innere Ruhe des Vertrauens in mir trug),

meine Gefühle dazu kaum in Worte fassen. Es Kribbelt. Wir sind fertig. Es ist geschafft.

Wir haben tatsächlich den Kaufvertrag unterschrieben.

Wir haben unser Haus, unsere Oase, unser Paradies welches wir mit unseren eigenen Händen -

aus einem alten Haus erschaffen haben - verkauft!

 

Mit dieser Unterschrift darf es dann endlich wirklich losgehen.

Obwohl ja schon der ganze Prozess zu dieser Reise, von Impuls bis Jetzt, dazugehört. Alles ist immer Vorbereitung auf das was kommt. Und wenn du das im Hier und Jetzt leben, genießen und erkennen kannst - lebst du zu jedem Zeitpunkt schon deine Bestimmung.

 

Genau ein Jahr ist es jetzt her. Wir fuhren mit  dem Auto von Mitte Deutschland nach Hause in den Norden.

Die Kinder saßen hinten. Mucksmäuschenstill, als ob sie die Anspannung spürten. Es gab keine Worte.

Jeder war versunken in seinen eigenen Gedanken. Piet und Ich tauschten ein paar Blicke aus. Doch sie waren leer.

Der Alltag fraß uns auf. Wir waren unzufrieden. Hatten all unsere Träume unter Staubschichten von Alltagsfrasen versteckt.

Haben uns im jahrelangen Bauprozess verloren, wie in einem Labyrinth liefen wir suchend umher.

 

Dann am nächsten Tag ein Blick der alles sagt. Eine Berührung die alles vergessen lässt, so dass du nur noch fühlen kannst.

Und dann das in Worte zu fassen: "Wir brauchen das alles nicht!" Wir wollen leben. Frei. Nach unseren Bedürfnissen, ohne Kompromisse. Unserem Kompass folgend, Intuitiv nach dem eigenen Gefühl. Und was braucht es dazu?! Nicht viel.

Aber etwas, was uns seit der ersten Sekunde verbannt. Die Natur. Pur.

Wir lassen alles los was wir erschaffen haben, um neues zu entdecken. 5.5.2022 dich werde ich nie vergessen. Danke!

 

Nun stehen 8 Wochen loslassen, aussortieren und wegschmeißen an.

Es wird nur noch übrig bleiben, was wirklich, wahrhaftig gebraucht wird.

 

❤ Was ist dein Herzenswunsch!? ❤

Alles Liebe zu dir!

Deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒 und Family

Kommentare: 0

#04 - 29.04.2022 Die MAgie von du und ich

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse

Du und ich. Gemeinsam. Niemals mehr einsam. Wir haben uns geschworen immer für einander da zu sein. Für immer dein.

In guten wie in schlechten Zeiten. Ewige Treue. Vereint bis in alle Ewigkeit.

Wollten wir Hand in Hand unser täglicher Begleiter sein. Wir schwelgten in Freiheit. Und nutzten jede Gelegenheit - anders zu sein.

Wir wussten nicht was morgen sein wird, doch das war egal, denn uns stand die Welt zu Füßen.

Ja wir hatten verrückte Ideen, und ohne Verstand folgten wir immer unserem Herzen,

denn wir waren zwar zu zweit - doch unsere Herzen schlugen wie Eins.

 

Ein sanfter Blick. Eine liebevolle Berührung.

Ein zärtlicher Kuss auf deinen weichen Lippen. Ein Kribbeln im Bauch bis in alle Glieder. Immer und immer wieder.

Wir waren wie Krieger, die nie kämpfen mussten, weil wir alles bekamen, was wir uns wünschten.

 

Nach unzähligen Reisen zu zweit. Folgte ein Heim. 3 Kinder. Eine Oase in der Stadt. Ein Job der okay war, ohne weitere Worte - fühlten wir uns in diesem kalten System frei, geborgen und sicher.

Alles lief nach Plan, obwohl wir keinen Plan hatten, ließen wir uns doch von unseren Impulsen leiten - schien alles perfekt.

Doch dann kam die Zeit, wovor wir uns am meisten fürchteten.

 

Im Alltag angekommen. Schlug die Zeit einen anderen Takt. Einen Takt der Unzufriedenheit.

Anstatt im Gleichschritt nach vorne zu gehen, wie immer von unseren Impulsen geleitet, hingen wir fest in einer Schleife.

Der Ton klang auf einmal anders. Ich hörte nur noch: "Und schon wieder hast du vergessen..."

Ich sagte nur noch: "Du musst... Kannst du nicht..." Wir drehten uns im Kreis, immer wieder die gleichen Gespräche.

Jeder in seiner Welt. Wo jeder seine Sprache spricht. Redeten wir aneinander vorbei.

Abends vielen wir todmüde ins Bett. Wann haben wir uns zuletzt angesehen?! 

Wie kann sich die Welt nur so schnell drehen?! Und dann fing ich an zu verstehen.

 

Wie zwei Fremde begrüßten wir uns. 

Man hast du dich verändert. Du bist alt geworden. Unsicher umarmten wir uns. In meinem Kopf ratterte es. Wer ist dieser Mann?

Mein Ehemann. Der Vater unserer Kinder. Wo ist mein Freund geblieben, der mir ewige Treue versprochen hat.

Der mir die Sterne vom Himmel holte und mir jeden Wunsch von den Augen ablesen konnte? Wo ist die Freundin geblieben, die ich war.

Die wunderbare, verrückte Ideen hatte und immer fürsorglich, voller Liebe mit ihm sprach.

Die immer da war und das Leben voller Freude, Spaß und Leichtigkeit sah?!

Wir hatten uns verändert. Aus den Augen verloren, da wir keine gemeinsame Zeit mehr hatten. Haben wir uns im Alltagslabyrinth verloren. Beziehungsweise uns treiben lassen. Doch sind wir beide bereit mit offenen Armen und einem großen Lachen den anderen immer und immer wieder zu empfangen.

Wie geht es dir?!

Sonnige Grüße

ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒 und Family

Kommentare: 0

#03 - 26.04.2022 Selbständigkeit der Kinder fördern

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse

 

Oh ich kann mich noch ganz genau darin erinnern, als die beiden Großen kleiner waren.

Da waren wir Eltern noch so stark gefangen in Konstrukten, alten Mustern und auferlegten Grenzen.

Wir beide Piet und ich sind mit klaren, unüberschreitbaren Grenzen erzogen worden.

Es galten Regeln, die niemals gebrochen werden sollten, ansonsten bekamen wir es zu spüren.

Ein Nein war so klar wie das Amen in der Kirche. Die Eltern die Macher, Machtausüber, wir die Ausführer.

Und ja so wie unsere Eltern waren, wollten wir nie sein, das hatten wir uns geschworen.

(Unsere Eltern haben zu jedem Zeitpunkt bestmöglich, mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt)

Doch leichter gesagt als getan. Die Grenzen saßen fest. Die Mauern waren so hoch und die Muster tief versteckt.

 

Und dann erkannten wir unsere Eltern in uns  wieder, in Taten, in Worte, in Gesten, in Handlungen.

Wir schauten uns an, wie so oft in den ganzen Jahren. Nein, das wollen wir nicht. Aber was wollen wir dann?!

 

Wir wollen die Selbständigkeit unserer Kinder fördern, von Anfang an. Denn das wichtigste haben wir erkannt:

Jedes Wesen kommt mit seiner ganz eigenen Vielfalt, Einzigartigkeit und Mission auf diese Welt. Jedes Kind möchte uns etwas lehren. Es ist ein Geben und Nehmen und nicht ein Erziehen.

Gemeinsam Hand in Hand wollen wir mit unseren Kindern gehen und die Welt entdecken.

Ihnen Türen öffnen. Sterne vom Himmel hohlen, damit sie ihre Träume erfüllen.

Ihnen Möglichkeiten schenken und das Wissen über ihr bewusstes ICH BIN, mit an die Hand geben. Auf Augenhöhe und in Liebe.

Nicht immer leicht, aber mit jedem Kind wird es leichter. Loszulassen. Neues zu sehen. Anzunehmen wie wir alle sind. Zu akzeptieren. Zu Lieben. Ja zu sagen, zum Leben!

Wie siehst du das?! Beziehungsweise wie nimmst du die Verbindung zu dir und deinem 

Kind wahr?!

Alles Liebe ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒, Piet und Family

Kommentare: 0

#02 - 25.04.2022 Unser Warum

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse

Wenn dein Herz wahrhaftig für etwas schlägt, dann benötigst du keinen Mut, um loszugehen.

Wir bekommen so viele Nachrichten und Fragen mit:

  * Wie könnt ihr euer schönes TraumHaus, was ihr gerade fertig gebaut habt, verkaufen?!

Ihr habt so viel Energie und Liebe hinein gesteckt. Ihr habt es doch so schön.

* Wie macht ihr das mit 2 schulpflichtigen Kindern?! Sie müssen doch einen regelmäßigen Alltag haben.

Wir mussten da doch auch alle durch.

* Wie und wo wollt ihr Reisen, vor allem bald mit 4 Kindern?!

  Wie finanziert ihr all das?! In Deutschland habt ihr es doch gut.

Ich glaube, wenn dein Warum klar ist, dann benötigst du kein Wie.

Denn dort würdest du fest stecken und nie einen Fuß nach vorne setzen.

In mir Kribbelt alles. Von der ersten Sekunde an.

Da wo als erstes der Impuls einschlug, wie ein Blitz, es ließ mich zittern. Mein ganzes System rief yes yes yes thats it.

Es kam wie ein Wake up Call. Auf einmal war unser gemeinsamer Weg wieder klar. Den gab es schon lange.

Ja, der Wunsch nach diesem Weg.

Doch zwischen Alltag, Arbeit, Schule, Haus und Kindern ging er unter. Und dann vor einem Jahr war er wieder so präsent.

So klar, als würden wir ihn schon längst gehen. Wir schauten uns an. Piet und Ich. Tief in die Augen.

Es war als ob alle Schuppen wie Sternschnuppen davon flogen.

Und nun sind wir fertig. Fertig mit dem Paradies hier auf Erden welches Piet und ich mit unseren eigenen Händen geschaffen haben.

Der Weg ist frei. Neue Menschen dürfen einkehren und diesen Ort von Herzen lieben lernen.

Wir sind bereit für unser WARUM hier auf Erden zu leben und das bedeutet abenteuer.lebensreise

Mit der Natur im Einklang - Konsumfrei leben.

Leben ohne Kompromisse!

Wie siehst du das?!

Lebst du schon ein Leben nach deinen

Wünschen und Bedürfnissen?! Falls nicht, was fehlt dir?!

Namaste, deine ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒 und Family

Kommentare: 1
  • #1

    Ailis Maria Gregorczyk (Dienstag, 14 Juni 2022 13:01)

    Ich weiß zwar nicht wann oder ob du/ihr das liest, aber ich find es natürlich traurig und es verletzt mich das ein so schöner Teil meines Lebens verschwindet. Ihr sei mir alle sehr wichtig geworden und ihr seid zwar nicht wie andere aber ihr seid besonders wie ihr seid. Das finde ich besonders an euch und es fasziniert mich immer wieder aufs neue. Habt eine tolle Zeit miteinander und ich hoffe wir können die letzten Wochen noch zusammen zu verbringen.


#01 - 23.04.2022 Vortsellung

Abenteuer Lebensreise Blog Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Familie auf Reisen Systemaussteiger Leben ohne Kompromisse

Hallo wir sind Ellie, Piet, Isa, Jojo, PUKY und Baby im Bauch.

Wir sind eine ganz klischeehafte Familie. Verheiratet. Kinder. Haus mit Garten. Piet geht arbeiten 5 Tage die Woche. 8 bis 17 Uhr.

Er ist der Mann im Haus. Verdient das Geld. Und Ellie sitzt zu Hause. Macht den Haushalt und kümmert sich um die Kinder.

Ach, der Hund fehlt und so einiges ist auch anders. Aber alles zu seiner Zeit!

ℰ𝓁𝓁𝒾𝑒: Ich bin 36 Jahre alt. Herzmensch und doch der KreativKopf der Familie. Ich folge meiner Intuition.

Geprägt aus der Kindheit lebe ich nun frei meine Bedürfnisse. Ich bin Selbständig als Yogalehrerin und Seelenstripteas Coach tätig. Ich liebe die Natur und die Spontanität. Meine Familie ist manchmal genervt von meinem spirituellen Sein.

Aber ich bin angekommen bei mir. Mein Leitsatz ist >>Der Moment in dem ich lebe ist das Kostbarste was ich habe<<

Piet: Ich bin 41 Jahre jung. Kopfmensch und Optimierer. Ich bin für ein bewusstes Leben hier auf Erden und ernähre meine Familie.

Ich kann alles bauen, was meine Frau sich wünscht und suche gerne Abenteuer. Zur Zeit arbeite ich als Servicetechniker.

Ob das mein Traumberuf ist, NEIN, doch was dann, kann ich jetzt noch nicht sagen.

Ich möchte raus in die Natur und die Welt entdecken.

Isa: Ich bin das erste Kind. Ich wurde in Neuseeland gezeugt. Bin aber in Deutschland aufgewachsen.

Ich lese gerne, klettere in der Natur herum und zeichne Architektur. Typisch Mädchen kannst du bei mir vergessen.

Jojo: Ich bin das zweite Kind. Und so fühlt es sich manchmal an. Hin und hergerissen zwischen Himmel und Erde, Feuer und Eis.

Ich bin die Schnellste aus der Familie und liebe es Fußball zu spielen, mich in der Natur zu bewegen.

PUKY: Ich bin noch die Kleinste, aber Mama hat ein Baby im Bauch. Dann bin ich bald große Schwester.

Ich weiß ganz genau was ich will und sage dieses auch klar. Ich kann mir alles merken und liebe Geschichten.

Draußen zu sein ist das Schönste. Das Wasser ist mein Element. 

Baby im Bauch: Ich bin in Mamas Bauch.

Noch Leben wir in einem Paradies im Alltag zwischen Arbeit, Schule und System gefangen. Doch das ändert sich bald.

Magst du uns begleiten, wie wir alles loslassen und unseren Lebenstraum verwirklichen?!

Sonnige Grüße von uns 5 1/2

Kommentare: 0
Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Yoga Coaching Sound Healing Visionärin Yogalehrerin Coach Körper Geist Seele Meditation Kurse Workshops Onlinekurs Retreats Circles Inner Peace

Feedbacks:

"Kurse bei Stefanie Anna Kremser sind genial. Dabei kannst du dich fallen lassen und in dich hinein spüren,

dein Selbst entdecken und neue Erfahrungen sammeln. Stefanie Anna berührt auf allen Ebenen,

sie gibt dir ein sicheres Gefühl geliebt und angenommen zu sein. Vertrauen und Harmonie wird aufgebaut.

Es gibt dir Kraft und Ausdauer in diesem Leben gut zu funktionieren." JULIA 

---

"Stefanie folgt ihrem Herzen und vermittelt erfrischend sowie inspirierend den Weg zu sich Selbst.

Die Wärme und Zugewandtheit machte jedes Zoom-Treffen zu einer echten Bereicherung. Die Lebendigkeit – Erfahrung – Herzensgüte sind beeindruckend. Ich wünsche mir, dass viele Menschen Ihre Güte mit Ihr teilen würden."

EVA 60 aus Aachen 

Ich bin Stefanie Anna Kremser - Hüterin der Urverbindung, Seelenstriptease Coach, Yogalehrerin und Sound Healer. Des Weiteren begleite ich dich deiner Schwangerschaft und Geburt im Vertrauen. Magst du mit mir in den Kontakt treten

 

---

 

Für mehr Inspiration folge mir auf

Youtube Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Yoga Coaching Sound Healing Visionärin Yogalehrerin Coach Körper Geist Seele Meditation Kurse Workshops Onlinekurs Retreats Circles Inner Peace
Spotify Podcast Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Yoga Coaching Sound Healing Visionärin Yogalehrerin Coach Körper Geist Seele Meditation Kurse Workshops Onlinekurs Retreats Circles
Stefanie Anna Kremser Urkraftwunder Yoga Coaching Sound Healing Visionärin Yogalehrerin Coach Körper Geist Seele Meditation Kurse Workshops Onlinekurs Retreats Circles ThaiYoga